KLETTERSCHUHE – INFO

Für’s Bouldern gilt es besonders, für’s Klettern aber letztlich auch: Kletterschuhe sind wohl das wichtigste Ausrüstungsteil und tragen viel zu deinem Klettererfolg bei. Wir führen die größte Auswahl Bremens an Kletterschuhen bei uns im Geschäft – komm doch vorbei und lass dich beraten. Das ist mit Sicherheit besser als online irgendwo eventuell ein paar Euros zu sparen – und Angebote haben wir natürlich auch. Martin, Wolfgang, Frauke, Katrin, Steve und Frie kennen sich aus, und werden dir ehrlich und kompetent zur Seite stehen. Das ist besonders bei Einsteigern echt hilfreich! Du kannst die Modelle bei uns anprobieren und sogar an unserer kleinen “Kletterwand” ein Gefühl dafür bekommen, wie du im Schuh stehst und ob er wirklich zu deinen Füßen passt.

Kletterschuhe unbedingt anprobieren!

Ob der Schuh richtig passt, erfährst du nur durch das Anprobieren. Deswegen ist es schwierig, online seine Kletterschuhe zu bestellen. Es sei denn, du kennst bereits deine Größe und bleibst bei einem Hersteller. Die Größen der Hersteller fallen sehr unterschiedlich aus (teilweise sogar innerhalb eines Herstellers). Wir wissen wie und auch, wie die Schuhe sich voraussichtlich beim Tragen weiten werden.

Kletterschuhe müssen wehtun?

Das trifft nicht wirklich den Nagel auf den Kopf – allerdings werden Kletterschuhe völlig anders gekauft als normale Schuhe: Der neue Kletterschuh sollte sich etwas zu eng anfühlen, so dass die Zehen leicht angewinkelt sitzen. Das ist sehr wichtig, weil so die Kraftübertragung beim Klettern verbessert wird. Wichtig: Die Schuhe werden sich während des Tragens weiten. Alle. Aber nicht alle gleich. Ein vorher zu passend gewählter Kletterschuh bietet dann keinen sicheren Sitz mehr. Modelle aus Leder oder mit einem Lederanteil dehnen sich schneller und stärker aus als Modelle aus Kunststoff. Daher den Kletterschuh lieber eine halbe bis ganze Nummer kleiner wählen, besonders wenn die Wahl auf ein Ledermodell fällt. Also: eine kleine, kurze “Schmerzphase” während des Eintragens kann durchaus normal sein …

Beachte die Vorspannung!

Etliche Kletterschuhmodelle für den Bergsport sind mit einer “Vorspannung” versehen. Dabei ist die Sohle kürzer als der Oberschuh und sorgt beim Kletterschuh für die Form eines Halbmondes, wenn man ihn von der Seite betrachtet. Je stärker die Vorspannung ist, desto besser lässt sich auf schmalen Vorsprüngen oder kleinen Tritten stehen, desto besser “zieht” der Schuh in überhängendem Gelände. Gerade für Einsteiger ist die Vorspannung aber ein Punkt, auf den nicht so viel Wert gelegt werden sollte.

Kletterst Du schon schwer, viel in überhängendem Gelände und musst auf kleinsten Tritten stehen? Dann kann eine ausgeprägte Vorspannung von Vorteil sein. Zieht es Dich eher in Mehrseillängentouren oder lange Reibungsplatten, ist Vorspannung kein wichtiger Punkt. In vielen Fällen läuft es letztlich darauf hinaus, dass Menschen, die viel und regelmäßig in unterschiedlichen Lokalitäten klettern mehrere Modelle haben …

Weiche oder harte Sohle?

Auch durch die Sohle unterscheiden sich Kletterschuhe von anderen Sportschuhen. Kletterschuhe haben eine glatte Gummisohle. Entscheidend ist bei der Auswahl der Härtegrad der Sohle.

Während weichere Sohlen den Untergrund mit den Füßen besser erfühlen lassen, bieten harte Sohlen eine höhere Kraftübertragung in steilen Hängen. Es ist daher gut, wenn du vor der Klettertour weißt, welche Situationen vor Ort zu erwarten sind. Für Anfänger empfehlen wir, wegen des noch nicht so ausgeprägten Fußgefühls und der noch nicht so entwickelten Fußmuskulatur, sich eher bei den etwas härteren Modellen umzuschauen. Je nach Preissegment verändert sich auch die Qualität des Sohlengummis (das ja immer ein Kompromiss von Haltbarkeit und Reibungseigenschaften ist). Ein Top-Markengummi im teuersten Preissegment lohnt sich für einen Anfänger selten: Zum einen ist oft die Fußtechnik noch schlecht und damit steigt der Gummiverschleiß enorm. Zum anderen sind Kletterschuhe wenn sie regelmäßig benutzt werden nicht für die Ewigkeit gebaut.

Der Kletterschuh für Anfänger

Für erwachsene Anfänger und Kinder sind bequemere Schuhe für das erste Klettern im niedrigem Schwierigkeitsgrad sicherlich angenehmer. Zwar sollten auch sogenannte Allround-Kletterschuhe aus dem niedrigem Preissegment eng anliegen, dürfen aber mehr Freiraum im Zehenbereich bieten. So wird der erste Kletterspaß nicht direkt mit schmerzenden Zehen und Füßen getrübt. Und Kinder “versauen” sich bei ihren Füßen (die ja noch wachsen) nicht die Fußstellung.

Kletterschuhe für alle Schwierigkeitsgrade und Einsatzgebiete findest du bei uns im Laden. Wir führen Kletterschuhe bekannter Marken für

  • Frauen
  • Männer
  • Kinder
  • Unisex Modelle

Am besten kommst du zur Anprobe der neuen Kletterschuhe für maximalen Spaß am Outdoor Sport zu uns in die Bürgermeister-Smidt-Straße. Vor Ort können wir dich optimal an deinen Bedürfnisse orientierend beraten.

Wie lange halten Kletterschuhe?

Nicht ewig – soviel steht fest. Es sei denn, sie stehen nur im Schuhschrank (und selbst da altert Gummi …). Eine genaue Zeitangabe ist nicht seriös – zu stark ist der Verschleiß von der persönlichen Klettertechnik oder auch der Gesteinsart abhängig. Der (Gröpelinger) “Bunkerbeton” gilt als Materialfresser, eine künstliche Boulderwand in der Linie 7 oder Boulderbase ist da z.B. schon schuhfreundlicher. Entscheidend ist aber sicher die Frage, wie “sauber” du selbst antrittst.

Bei hochwertigen Schuhmodellen lohnt sich übrigens durchaus mal eine Neubesohlung – bei Fragen helfen wir gerne …

Kletterer-hochkant